Deutsch
English
Русский
Polski
Türkçe
Español
Startseite   >   IQ Landesnetzwerk Berlin   >   ARBEIT VOR ORT 

Arbeit vor Ort

Die Anerkennung im Ausland erworbener Qualifikationen ist das zentrale Handlungsfeld im IQ Landesnetzwerk Berlin. Die Projekte arbeiten daran, Zugänge zu beruflicher Beratung für Migrantinnen und Migranten zu schaffen, Beratungsangebote zu optimieren, einen bestmöglichen Verfahrensablauf zu gewährleisten und Wege in den Beruf nach einem Verfahren zu finden – unabhängig davon, mit welchem Ergebnis das Anerkennungsverfahren endet. Wichtig bei der Arbeit des IQ Landesnetzwerks Berlin ist ebenso die Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsmarktakteuren und Multiplikatoren. Vernetzung, Beratungs- und Schulungsangebote sind Aktivitäten, um das gemeinsame Ziel zu erreichen: Die Arbeitsmarktintegration erwachsener Migrantinnen und Migranten verbessern. Bei dieser Arbeit werden vorhandene Strukturen genutzt und Kooperationen mit wichtigen Partnern aus- und aufgebaut.

Den Netzwerkflyer mit allen Projekten steht Ihnen über den Link zum Download bereit.

artikel-trennen

Die Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen in Berlin

Foto von Dilek Kolat,  Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen in Berlin

„Als Arbeits- und Integrationssenatorin habe ich von Beginn an das IQ Landesnetzwerk Berlin unterstützt. Möglichst viele Einwanderinnen und Einwanderer sollen qualifizierte Jobs erhalten und ihre Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt voll ausschöpfen können. Mir ist wichtig, dass wir die Qualifikationen anerkennen, die Einwandererinnen und Einwanderer aus ihren Herkunftsländern mitbringen. Mit dem Anerkennungsgesetz wurde bereits ein guter Weg eingeschlagen. So kann deutlich werden, dass Migrantinnen und Migranten Potentiale mitbringen, die wir in Berlin dringend brauchen und es schafft mehr Transparenz für Zugewanderte und mögliche Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Ein solcher Prozess gelingt nur gemeinsam: Mit Institutionen wie den Arbeitsagenturen, Jobcentern, Kammern, Hochschulen, Weiterbildungsträgern und Migrantenorganisationen gestalten wir gemeinsame Prozesse für die Fachkräftesicherung. In Berlin sollte jede Fachkraft eine Chance bekommen.“

Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen

artikel-trennen

Tätigkeitsschwerpunkte des IQ Landesnetzwerks Berlin

Um die Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen nicht-deutscher Herkunft in der Hauptstadt zu verbessern, setzt das IQ Landesnetzwerk Berlin bei seiner Arbeit folgende Schwerpunkte:

  • Passgenaue Unterstützungsleistungen für Anerkennungssuchende und Beratungsfachkräfte sind wichtig, um die Anerkennung im Ausland erworbener Qualifikationen erfolgreich zu realisieren. Die Angebotspalette des IQ Landesnetzwerks Berlin dazu ist daher vielfältig.
    Weitere Informationen unter Anerkennung in Berlin.
  • Das IQ Landesnetzwerk Berlin strebt eine kontinuierliche Kooperation mit Berliner Arbeitsagenturen und Jobcentern an. Das gilt für die Beratung von Anerkennungssuchenden und die Entwicklung von Qualifizierungen ebenso wie für alle anderen Aktivitäten zur Arbeitsmarktintegration. Angebote wie die „Fachforen Arbeitsmarkt & Migration“ und Schulungen zur Förderung der „interkulturellen Kompetenz“  unterstützen die Zusammenarbeit. Ab 2015 erweitert das IQ LNW Berlin seinen Adressatenkreis zur Interkulturellen Kompetenzentwicklung auch auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von kommunalen Verwaltungen sowie klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) und Großunternehmen. Weitere Informationen dazu unter Interkulturelle Kompetenzentwicklung.
  • Ab 2015 bilden Qualifizierungsangebote im Kontext der Anerkennungsgesetzgebung einen Schwerpunkt im IQ Förderprogramm. Zugewanderte Fachkräfte sollen so eine volle Anerkennung ihrer ausländischen Qualifikation erhalten oder auf anderen Wegen Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Im IQ Landesnetzwerk Berlin stellen sich sieben Qualifizierungsprojekte der Aufgabe, für ausgewählte akademische Berufe und Ausbildungsberufe solche Angebote neue Formen des individuellen Lernens zu entwickeln, damit jede Fachkraft genau das Wissen erwerben kann, was sie benötigt.
    Weitere Informationen dazu unter Qualifizierungsprojekte.

  • Migrantenorganisationen (MO) sollen einerseits dabei unterstützt werden, bei der beruflichen Integration mitzuarbeiten, andererseits werden ihre Anforderungen und Erfahrungen für weitere Arbeitsmarktakteure gebündelt. Zentrale Aktivitäten sind die Vernetzung von Migrantenorganisationen mit Arbeitsmarktakteuren in Berlin.
    Weitere Informationen dazu unter Kooperation mit Migrantenorganisationen.
artikel-trennen

Diplom oder Abschluss aus dem Ausland? Lassen Sie sich beraten.

Kontaktieren Sie uns.

Link zu netzwerk-iq.de
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird gefördert durch:
Logo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo Europäischer Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische UnionLogo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit