Etablierung von Willkommensstrukturen durch Einbindung von Migrantenorganisationen in die Bezirke

Das Projekt "Willkommen in Berlin - Empowerment von MO im Kontext der Strukturen kommunaler Willkommenskultur" zielt auf die interkulturelle Öffnung in bezirklichen Verwaltungen und sozialen sowie gesundheitlichen Regeldiensten unter Einbeziehung von Migrantenorganisationen (MO) und anderen Akteuren aus migrantischen Communities.

Damit soll ein Beitrag zur Schaffung von Strukturen einer kommunalen "Willkommenskultur" aufgebaut werden. Dieses Ziel soll erreicht werden, indem Kooperationen zwischen MO und den kommunalen Fachverwaltungen aufgebaut werden.

Akteure von MO sowie andere Schlüssel-Akteure werden durch individuelle Beratung, Prozessbegleitung und Coaching befähigt bei der Partizipation in relevanten kommunalen Gremien, Beiräten, Arbeitsgruppen usw. mitzuwirken.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen Beratung & Qualifizierung von MO, die sich für die Integration von Migrant*innen, vor allem von Geflüchteten, einsetzen. Die Expertise und Netzwerke der MO sind wichtige Ressourcen für den Aufbau einer Willkommensstruktur auf kommunaler Ebene. In dem Sinne unterstützen wir Kooperation und Vernetzung von kommunalen Verwaltungen sowie Einrichtungen der Regeldienste mit MO und begleiten die Zusammenarbeit.

Qualifizierung und Beratung

  • Wir bieten Migrant*innenorganisationen Workshops zur Qualifizierung u.a. zu folgenden Themen an:
    - Anerkennung von beruflichen Qualifikationen aus dem Ausland
    - Zugang zum Arbeitsmarkt und –Förderung für Geflüchtete
    - Arbeit mit Ehrenamtlichen
    - Projektmanagement
  • Zur Stärkung der Arbeit von MO kann außerdem Beratung in Anspruch genommen werden zu:
    - Finanzierungsmöglichkeiten von Projekten
    - Konzeptentwicklung
    - Projektverwaltung
    - Arbeit mit Ehrenamtlichen
    - Vereins- und Arbeitsrecht

Arbeitsmarktgespräche

  • Enge Zusammenarbeit von Arbeitsmarktakteuren und MO ist ein Schlüssel für die Verbesserung der Arbeitsmarktchancen von Menschen mit Migrationsgeschichte.
    In Arbeitsmarktgesprächen werden Referent*innen von Arbeitsmarktinstitutionen bzw.Projekten mit Arbeitsmarktbezug zu einer MO eingeladen. Sie tauschen sich über die Themen aus, die für die Migrantinnen und Migranten der jeweiligen MO relevant sind wie z.B. Anerkennung von beruflichen Abschlüssen aus dem Ausland, Qualifizierungsmöglichkeiten oder Arbeitsrecht.MO bekommen aus erster Hand Informationen für ihre Adressatinnen und Adressaten, die vor Ort ihre Fragen und Probleme klären können.
    Die Arbeitsmarktakteure bekommen dadurch die Möglichkeit, ihre Angebote und Maßnahmen für Migrantinnen und Migranten zugänglicher zu machen und diese ggf. mit MO weiterzuentwickeln.

Kontakt:
Verband für interkulturelle Arbeit (VIA) Regionalverband
Berlin/Brandenburg e.V.
Petersburger Str. 92
10247 Berlin

Projektleitung: Frau Maria Oikonomidou
Telefon: 030 29 00 69 48
E-Mail: maria.oikonomidou(at)via-in-berlin.de
Webseite: www.via-in-berlin.de

Titelseite Flyer VIA

Hier können Sie den Flyer herunterladen (PDF-Datei). Klicken Sie dazu auf das Bild.