IQ informiert: Beschäftigungsorientierte Beratung in Zeiten verstärkter Fluchtmigration

Karl-Heinz P. Kohn

Herausforderungen und Anregungen für die Praxis

Am 12. September 2018 diskutierten bei LIFE e.V. in Berlin 30 Fachkräfte aus der Bildungs- und Beschäftigungsberatung sowie aus Agenturen für Arbeit und Jobcentern darüber, wie sich die Anforderungen an ihre Beratung in Folge der Fluchtmigration verändert, was sich in der Praxis bewährt hat und welcher Entwicklungsbedarf besteht.

In einem inspirierenden Vortrag stellte Karl-Heinz P. Kohn, Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, das von ihm im IQ-Netzwerk entwickelte Konzept der migrationsspezifischen beschäftigungsorientierten Beratung vor und erläuterte den weiteren Entwicklungsbedarf aufgrund der veränderten Bedarfslage einer zunehmend diverser werdenden Zusammensetzung der Ratsuchenden. Deutlich wurde dabei, dass vor allem die Vermittlung von Systemwissen notwendig ist, um den neu Zugewanderten Orientierung im komplizierten administrativen System von Aufenthaltsregelungen, Verwaltungsabläufen in Behörden und Ämtern sowie dem gegliederten Bildungs- und Berufssystem zu vermitteln. Bei der Potenzialanalyse kann der Fokus auf berufspraktische Kompetenzen sowie den mitgebrachten beruflichen Erfahrungen den Blick erweitern, auch auf alternative Einsatzmöglichkeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Die Einschätzung der mitgebrachten beruflichen Abschlüsse sowie die Beratung zum gesetzlichen Anerkennungsverfahren sind eine weitere Aufgabe in diesem Kontext. Das IQ-Netzwerk bietet dazu umfassende Beratungsangebote, an die verwiesen werden kann, wie Olesia Hausmann von der Zentralen Erstberatungsstelle des IQ-Netzwerks in einem der vertiefenden Workshops am Nachmittag vorstellte. Eine sprachsensible Beratung erleichtert die Kommunikation mit Ratsuchenden, die nur über eingeschränkte Deutschkenntnisse verfügen. Dazu gab es Gelegenheit, sich im Workshop von Angelika Heinze, LIFE e.V., auszutauschen und nützliche Tipps für die Beratungspraxis mitzunehmen. Orientierungsangebote in der jeweiligen Muttersprache sowie die fremdsprachliche Vermittlung von berufsspezifischem Hintergrundwissen können ergänzend hilfreich sein, um die Neigungen der Ratsuchenden abzuklären und ihre Ressourcen wahrzunehmen. Einig waren sich die Teilnehmenden darin, dass beschäftigungsorientierte Beratung in einer ganzheitlichen Betrachtung, die nicht auf schnelle Vermittlung abzielt, den neu Zuwandernden umfassende Orientierung ermöglicht und gezielte Unterstützung auf ihren Wegen in eine sichere Zukunft gibt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Karl-Heinz P. Kohn: https://www.kohnpage.eu/aktuelles/

 

Kontakt:

Heidemarie Kollatz, kollatz(at)life-online.de, Fon 030 308 798 30

LIFE e.V. – Bildung  Umwelt  Chancengleichheit

Rheinstr. 45-46, 12161 Berlin