IQ informiert: Statistische Kurzanalyse für das 2.Quartal 2018

Auswertung der Anerkennungs- und Qualifizierungsberatungsstellen des IQ Landesnetzwerks Berlin für das 2.Quartal 2018

Das Angebot der drei Anerkennungs- und Qualifizierungsberatungsstellen im IQ Landesnetzwerk Berlin wurde auch im 2.Quartal 2018 stark nachgefragt. Insgesamt erhielten im 2.Quartal 2018 942 Personen eine Erstberatung zu ihren Anerkennungsmöglichkeiten und 118 Personen (davon drei Erstkontakte) eine Qualifizierungsberatung im Kontext der Anerkennungsverfahren. Ferner wurden im genannten Zeitraum 302 Folgeberatungen durchgeführt. Insgesamt wurden im 2. Quartal 2018 damit 1362 Beratungen in den drei Beratungsstellen des IQ Landesnetzwerks Berlin durchgeführt.

23,1% der 945 Ratsuchenden, die erstmals in einer IQ Beratungsstelle zur Beratung vorstellig wurden, sind Staatsbürger der EU/EWR/Schweiz. 21,9% haben eine Aufenthaltserlaubnis aus völkerrechtlichen/humanitären/politischen Gründen und 19,2% eine Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen. 39% dieser Ratsuchenden wurden durch das JobCenter auf das Angebot hingewiesen. 19,7% wurden über die Medien und 14,4% über persönliche Empfehlung auf das Beratungsangebot aufmerksam. Insgesamt wurden im oben genannten Zeitraum 53% Frauen und 47% Männer zu Ihren individuellen Möglichkeiten bezüglich der beruflichen Anerkennung beraten.

Der Vergleich der akademischen und nicht akademischen Abschlüsse macht deutlich, dass auch im 2. Quartal 2018 die Zahl der akademischen Abschlüsse im Vergleich zu den nicht akademischen Abschlüssen deutlich höher war. Ausgehend von 1009 Abschlüssen zu denen beraten wurde (Abweichung der Gesamtzahl ist bedingt durch Beratungsfälle mit Mehrfachqualifikationen) handelte es sich bei 68,4% der Abschlüsse um akademische Abschlüsse. Dabei war mit 18,3% Abschlüssen der Bereich Gesundheit, die am häufigsten vertretene Berufsgruppe. Dem folgten die Berufsgruppen Wirtschaft und Verwaltung mit 17,4% und Soziales und Pädagogik mit 16,5% Abschlüssen. Unter den nicht akademischen Abschlüssen war der Bereich Dienstleistung mit 20,4% Abschlüssen, die am häufigsten vertretene Berufsgruppe. Dem folgte der Bereich Gesundheit mit 20,1% und mit 16,3% Abschlüssen der Bereich Wirtschaft und Verwaltung.

34,1% der 1087 Qualifikationen (Zahl beinhaltet neben den oben genannten Abschlüssen auch schulische und nicht formal erworbene Qualifikationen) stammen aus Asien (darunter 218 Qualifikationen aus Syrien). Diesem folgen die EU mit 21% und die GUS Staaten mit 16,3% und die Türkei mit 7,8% Qualifikationen. 

Die detaillierte statistische Auswertung für das 2.Quartal 2018 sowie weitere finden Sie unter: 

http://www.berlin.netzwerk-iq.de/anerkennung/statistiken/

Projekt AnQua, TBB e.V., 17.07.2018