Pressemitteilungen - IQ Landesnetzwerk Berlin

Pressemitteilung 1/18: Neue Anpassungsqualifizierungen für pädagogische Abschlüsse - Das IQ Landesnetzwerk Berlin nimmt zwei neue Teilprojekte auf

Neue Anpassungsqualifizierungen für pädagogische Abschlüsse - Das IQ Landesnetzwerk Berlin nimmt zwei neue Teilprojekte auf

Das Berliner Landesnetzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“reagiert auf die zunehmende Nachfrage nach Fachkräften im sozialen Bereich und betritt mit zwei Projekten Berliner Neuland:

Gemeinsam mit dem Teilprojektpartner Stiftung SPI, Sozialpädagogisches Institut – »Walter May«, wurde eine Qualifizierung entwickelt, die ausländische pädagogische Fachkräfte auf dem Weg zur staatlichen Anerkennung als Erziehungskraft unterstützt. Bewerben können sich berufstätige (in Teilzeit) als auch nicht berufstätige Personen.

Die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin wird SozialarbeiterInnen, HeilpädagogInnen und KindheitspädagogInnen mit Hilfe eines Blended Learning Angebots fördern. Durch eine Mischung aus E-Learning und Präsenzveranstaltungen, speziell angepasst für berufstätige Personen, soll die Anerkennung des ausländischen Berufsabschlusses erreicht werden.

„Wir freuen uns, in enger Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, zwei innovative Modellprojekte erfolgreich konzipiert zu haben. Das gemeinsame Ziel, Anpassungslehrgänge zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse in den pädagogischen Berufen zu entwickeln, wurde somit erreicht. Zudem nähern wir uns dem Anspruch vermehrt digitale Angebote im IQ Landesnetzwerk Berlin bereitzustellen.“, betonte Alev Deniz, Leiterin der Koordinierungsstelle des IQ Landesnetzwerks Berlin.

Anpassungsqualifikationen sozialer Professionen 2018 im Detail:

Stiftung SPI – „Anpassungsmaßnahme im Erziehungsberuf mit dem Ziel der Erteilung der staatlichen Anerkennung für ausländische pädagogische Fachkräfte“

  • Zielsetzung: Ausgleichung der Unterschiede zum Erzieherberuf in Berlin
  • Zielgruppe: berufstätige in Teilzeit und nicht berufstätige ausländische pädagogische Fachkräfte
  • Voraussetzungen: Bescheid der Feststellung der Gleichwertigkeit der im Ausland erworbenen Berufsqualifikation mit entsprechenden Auflagen, Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C1)
  • Voraussichtlicher Umfang: 300 theoretische Unterrichtsstunden sowie 200 Stunden Praxis

Katholische Hochschule für Sozialwesen: „Anpassungslehrgang „Internationaler Brückenkurs Soziale Professionen für SozialarbeiterInnen, HeilpädagogInnen und KindheitspädagogInnen“

  • Zielsetzung: staatliche Anerkennung der Berufstitel SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen sowie KindheitspädagogInnnen bei ausländischem Studienabschluss
  • Zielgruppe: Personen mit entsprechenden ausländischen Hochschulabschlüssen
  • Voraussetzungen: Bescheid der Feststellung der Gleichwertigkeit der im Ausland erworbenen Berufsqualifikation mit entsprechenden Auflagen, Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse (Niveau B2, C1 bei KindheitspädagogInnen)
  • Aufbau: Blended-Learning-Ansatz ermöglicht zeitlich flexible Teilnahme