Deutsch
English
Русский
Polski
Türkçe
Español
Startseite   >   Publikationen und Infomaterial 

Publikationen und Infomaterial

Veröffentlichungen aus dem IQ Landesnetzwerk Berlin, sowie bundesweite Veröffentlichungen haben wir hier für Sie zum Download zusammengestellt.

artikel-trennen

Broschüre: "Kommen und Bleiben - Internationale Arbeitskräfte im Fokus"

Im Rahmen des IQ Teilprojekts "Eine Frage der Einstellung" befragte LIFE e.V. 15 branchen-vielfältige Unternehmen zu ihren Erfahrungen und Einschätzungen im Hinblick auf die Rekrutierung internationaler Fachkräfte. In der Broschüre "Kommen und Bleiben - Internationale Fachkräfte im Fokus" kommt die unternehmerische Sicht auf das oft diskutierte Thema zum Tragen.

Hrsg.: LIFE e.V. (IQ Landesnetzwerk Berlin), Berlin 2016 Download

Broschüre: „Verstand plus Herz - Geflüchtete Menschen ins Unternehmen holen“

Am 9. Dezember 2015 fand unter der Frage "Was müssen Betriebe beachten, wenn sie geflüchteten Menschen eine Beschäftigungsperspektive bieten wollen?" eine Veranstaltung des IQ Landesnetzwerks Berlin in Kooperation mit der Reederei Riedel statt. Zur Veranstaltung ist eine Broschüre entstanden.

Hrsg.: LIFE e.V. (IQ Landesnetzwerk Berlin), Berlin 2016 Download.

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Die neuen Vietnamesinnen - Chancen und Herausforderungen für die Arbeitsmarktintegration - Dokumentation des 5. Fachtags Vietnamesisches Berlin

Am 12. November 2015 fand der 5. Fachtag „Vietnamesisches Berlin“ statt, initiiert durch das Teilprojekt im IQ Landesnetzwerk Berlin "Willkommen in Berlin - Empowerment von Migrantenorganisationen". Der Fachtag widmete sich einer besonderen Gruppe der vietnamesischen Diaspora in Berlin: den „neuen“ Vietnamesinnen. „Neu“, weil sie viel später als die DDR-Vertragsarbeiter oder die „Boat People“ nach Deutschland zugewandert sind. „Neu“ auch deshalb, weil sie das Bild von den erfolgreich integrierten vietnamesischen Migrantinnen
und Migranten vielerorts widerlegen.

Mit dieser Broschüre erscheint eine Dokumentation des Fachtags und schildert einen Einblick in den Integrationsproezess benannter Zugewandertengruppe.

Hrsg.: Verband für interkulturelle Arbeit (VIA) - Regionalverband Berlin-Brandenburg e.V. (IQ Landesnetzwerk Berlin), Berlin 2016 Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Interkulturelle Schulungen gemeinsam gestalten

Hand in Hand mit Vertreterinnen und Vertretern der Regionaldirektion Berlin Brandenburg, den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern in den Stadtteilen hat das IQ Landesnetzwerk Berlin ein interkulturelles Schulungskonzept für deren Beschäftigte entwickelt.

Mit der Broschüre „Interkulturelle Schulungen gemeinsam gestalten“ würden wir Ihnen gerne vorstellen, wie die Interkulturellen Schulungen entstanden sind und seit 2013 erfolgreich umgesetzt werden.

Hrsg.: Koordination IQ Netzwerk Berlin, Büro der Integrationsbeauftragten des Berliner Senats, Berlin 2014

Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Fachforen Arbeitsmarkt und Migration - Ein Veranstaltungsformat des IQ Netzwerkes Berlin mit und für Arbeitsagenturen und Jobcenter

Titelfoto mit einem Plenum beim Fachforum Arbeitsmarkt und Migration

Das IQ Landesnetzwerk Berlin hat für die Berliner Arbeitsagenturen und Jobcenter ein eigenes Veranstaltungsformat entwickelt: Das Fachforum „Arbeitsmarkt und Migration“. Das Forum ist ein Mix aus Vorträgen, interaktiven Workshops sowie informellem Austausch. Zum Veranstaltungsformat ist eine Transferbroschüre erschienen.

Hrsg.: Koordination IQ Netzwerk Berlin, Büro der Integrationsbeauftragten des Berliner Senats, Berlin 2014

Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Wörterbuch für die Anerkennungsberatung

Titelbild der Broschüre

Das IQ Landesnetzwerk Hamburg hat ein „Wörterbuch Anerkennungsberatung – Leichte Sprache“ erarbeitet. Die Broschüre soll Beraterinnen und Berater z.B. in den IQ-Erstanlaufstellen, in den zuständigen Stellen oder in den Jobcentern und Arbeitsagenturen unterstützen und bei der Erklärung schwieriger Begriffe helfen.

Hrsg.: IQ Landesnetzwerk Hamburg - NOBI, Hamburg 2014 Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Kompetenzberatung und digitale Bewerbungsinstrumente - Konzepte und Erfahrungen aus dem Modellprojekt „Credit Points“

Titelbild der Broschüre

Die vorliegende Broschüre beschreibt Konzepte und Methoden, welche im Modellprojekt “Credit Points” eingesetzt wurden, um formale Qualifikationen, aber auch informelle und non-formale Kompetenzen zugewanderter Akademikerinnen und Akademikern nutzbar zu machen.

Dazu gehören vielfältigen Methoden und Instrumente, u.a.

  • Eignungsdiagnose,
  • Kompetenzerfassung und Kompetenzberatung mit ProfilPASS,
  • mediengestützes Sprachcoaching, Angebote zum Ausbau von Medienkompetenzen zur Gestaltung professioneller Online-Reputationen in sozialen Medien, sowie
  • Bewerbungstrainings und die Entwicklung von digitalen Bewerbungsmappen mit Bewerbungsvideos und digitalen Kompetenzabzeichen.

 

Hrsg.: Gender- und Technik Zentrum (GuTZ), Beuth Hochschule für Technik Berlin (IQ Netzwerk Berlin), Berlin 2014 Download

artikel-trennen

Broschüre: Kritische Medienkompetenzen - Online-Reputation mit digitalen Medien professionell gestalten

Medienkompetenzen gehören zu der zentralen Voraussetzung für die gesellschaftliche Partizipation und die aktive Gestaltung des eigenen Lebens. Auch für die Zielgruppe der zugewanderten Migrantinnen und Migranten sind Medienkompetenzen ausschlaggebend für eine erfolgreiche Teilnahme an Bildungsangeboten sowie für das Weiterkommmen im Beruf.

Die vorliegende Broschüre gibt einen Einblick in das Konzept „Kritische Medienkompetenzen – Online Reputation“ und die Ergebnisse aus der Erprobungsphase im Rahmen der Ergänzungsqualifizierung „Credit Points“.

Hrsg.: Gender- und Technik Zentrum (GuTZ), Beuth Hochschule für Technik Berlin (IQ Netzwerk Berlin), Berlin 2014 Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Wegweiser – Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen

Die Broschüre enthält einen Überblick über die zuständigen Stellen in Berlin und weitere Informationen rund um das Thema Berufsanerkennung.

Da sich im Jahr 2012 die Rechtsgrundlagen für die Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen erheblich verändert haben, werden im "Wegweiser" kurz die wichtigsten Neuerungen erläutert und wichtige Kontakte und Stellen aufgeführt.


Hrsg.: Zentrale Erstanlaufstelle Anerkennung im IQ Netzwerk Berlin/ Trägergemeinschaft GFBM gGmbH und Otto Benecke Stiftung e.V. (IQ Netzwerk Berlin), Berlin 2014 Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Mediengestütztes Sprachcoaching - Individuelle Sprachförderung für berufsbezogenes Deutsch von zugewanderten HochschulabsolventInnen

Das Modellprojekt “Credit Points für zugewanderte Hochschulabsolvent/innen mit technischen Abschlüssen” zieht ein Resümee nach zwei Jahren Konzeptionierung und Erprobung des mediengestützten Sprachcoachings für berufsbezogenes Deutsch. Die Grundlage dafür bildet das Prinzip der Individualisierung in der Erwachsenenbildung nach dem jede Person, unter Berücksichtigung des persönlichen Kompetenzstands, der persönlichen Berufs- und Karriereziele sowie der persönlichen Lebensumstände, in der Sprachentwicklung individuell gefördert wird.

In dieser Broschüre werden Ergebnisse vorgestellt sowie Handlungsempfehlungen für die Praxis formuliert.

Hrsg.: Gender- und Technik Zentrum (GuTZ), Beuth Hochschule für Technik Berlin (IQ Netzwerk Berlin), Berlin 2014 Download

Nach oben

artikel-trennen

Paper: Arbeiten als Erzieher/-in in Deutschland – Anerkennung ausländischer Qualifikationen als Antwort auf den Fachkräftemangel

Die Fachstelle Qualifizierung im IQ Förderprogramm hat in Kooperation mit dem IQ Landesnetzwerk Saarland ein Paper herausgegeben, dass sich einer Situationsanalyse zum dem Beruf des/der Erzieher/-in widmet.
Trotz des erheblichen Fachkräftemangels stellt die Anerkennungsberatung in den IQ-Landesnetzwerken immer wiederkehrende Hürden für die Anerkennung für Erzieher/-innen in den Bundesländern fest und hat sich deshalb im Paper mit dieser Thematik befasst.

Hrsg.: IQ Förderprogramm, Fachstelle Qualifizierung / Landesnetzwerk Saarland, Stand: März 2014 Download.

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Integrierte Sprachförderung für Ingenieurinnen

Die Broschüre ‚Herausforderungen erkennen. Umsetzung gestalten. Erfahrungen teilen.‘, die von LIFE e.V. im Rahmen des IQ Landesnetzwerks Berlin erstellt wurde, beschreibt am Beispiel einer Weiterbildung für Ingenieurinnen, wie Sprachunterricht und Fachunterricht sinnvoll miteinander verknüpft werden können. Eine Handreichung für Fach- und Sprachlehrkräfte mit vielen Beispielen und Empfehlungen für die Praxis.

Hrsg.: LIFE e.V. (IQ Netzwerk Berlin), Berlin 2014 Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Anpassungsqualifizierung regeln - Qualifizierungen an das Regelsystem anpassen

Das Teilprojekt MAZAB bei der zukunft im zentrum GmbH hat in Kooperation mit der IHK Berlin eine Broschüre zu Anpassungsqualifizierungen erstellt. Die Broschüre vermittelt anschaulich einen praxisnahen, differenzierten Diskussionsprozess, der in einer Prozesskette endet.

Hrsg.: zukunft im zentrum GmbH/ Projekt MAZAB in Kooperation mit der Industrie und Handelskammer Berlin (IQ Netzwerk Berlin), Berlin 2014 Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Individualisierung der Ergänzungsqualifizierung Eignungsdiagnose als Methode der individuellen Qualifizierungsplanung

Das Teilprojekt „Credit Points für zugewanderte Hochschulabsolventinnen und - Absolventen mit technischen Abschlüssen“ (kurz: Credit Points) an der Beuth Hochschule für Technik Berlin hat eine Eignungsdiagnose entwickelt und zur Individualisierung der Ergänzungsqualifizierung für Migrantinnen und Migranten mit technischen Abschlüssen eingesetzt.

Jetzt ist eine Broschüre entstanden, die einen Überblick zu Konzept, Instrumentarium und Einsatz der Eignungdiagnose im Modellprojekt „Credit Points“ gibt.

Hrsg.: Gender- und Technik Zentrum (GuTZ), Beuth Hochschule für Technik Berlin (IQ Netzwerk Berlin), Berlin 2014 Download

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Zugewanderte Arbeitskräfte in den Berliner Arbeitsmarkt integrieren

Um zugewanderte Fachkräfte zügig und effizient in den Berliner Arbeitsmarkt zu integrieren, müssen alle Akteure Hand in Hand agieren. Die Prozesskette für berufliche Integration definiert fünf idealtypische Phasen der beruflichen Integration.

Hrsg.: Koordination IQ Netzwerk Berlin, Büro der Integrationsbeauftragten des Berliner Senats, Berlin 2013 Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Qualitässicherung in der Anerkennungsberatung: Erfahrungen aus dem Qualitätsprozess in Berlin

Das IQ Netzwerk Berlin hat für die Anerkennungsberatung einen Qualitätssicherungsprozess initiiert und die Basis für ein hochwertiges Qualitätsmanagement gelegt.

Hrsg.: Koordination IQ Netzwerk Berlin, Büro der Integrationsbeauftragten des Berliner Senats, Berlin 2013 Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: IQ Schulung 2013 - Anwendungsbereiche der derzeitigen Anerkennungsverfahren von im Ausland erworbenen Qualifikationen

Bild von einem Laptop

Die Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen ist ein hochkomplexes Verfahren. Auf einer Schulungsveranstaltung wurden über die Grundlagen der Gesetzgebung und die derzeitigen Anerkennungsverfahren informiert. In verschiedenen Workshops wurden Chancen und Herausforderungen  im Anerkennungsprozess erörtert.

Hrsg.: Koordination IQ Netzwerk Berlin, Büro der Integrationsbeauftragten des Berliner Senats, Berlin 2013

Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Qualität in der Anerkennungsberatung - Unser Leitbild

Das IQ Netzwerk Berlin hat durch einen Projektauftrag im Rahmen des Bundesförderprogramms
„Integration durch Qualifizierung (IQ)“ 2012 in Berlin eine Struktur zur Beratung
von eingewanderten Personen mit beruflichen Qualifikationen aus dem Ausland
aufgebaut. Das Netzwerk, bestehend aus vielen Teil-Projekten hat ein gemeinsames Leitbild entworfen.

Hrsg.: Koordination IQ Netzwerk Berlin, Büro der Integrationsbeauftragten, Berlin 2013
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Ein Jahr Anerkennungsgesetz des Bundes – Erste Erfahrungen aus der Anerkennungsberatung des IQ Netzwerks Berlin

Mit dem Bundesförderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wurden bundesweit Beratungsstellen für Anerkennungssuchende mit ausländischen Qualifikationen eingerichtet. Das IQ Netzwerk Berlin hat einen ersten Erfahrungsbericht aus der Anerkennungsberatung veröffentlicht. Darin sind neben den Auswertungen zu den Beratungszahlen, den Personen, die die Beratung in Anspruch nehmen, auch  Empfehlungen für die Umsetzung der Anerkennungsgesetzgebungen auf Bundes- und Landesebene enthalten.

Es ist eine gemeinsame Expertise aus allen Anerkennungsberatungsstellen des IQ Netzwerks Berlin.

Hrsg.: Koordination IQ Netzwerk Berlin, Büro der Integrationsbeauftragten, Berlin 2013
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: Die Nadel im Heuhaufen gefunden – Anpassungsqualifizierungen für Akademikerinnen in MINT-Berufen

Anpassungsqualifizierungen im akademischen MINT-Berufen sind rar in Deutschland und solche, die speziell auf die Bedarfe von Frauen eingehen, sucht man in vielen Bundesländern vergeblich. Die Broschüre ‚Die Nadel im Heuhaufen gefunden‘ soll deutschlandweit einen Überblick über Anpassungsqualifizierungen und Qualifizierungen zur Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit für zugewanderte Akademikerinnen im MINT-Bereich geben und Beratungsfachkräften passende Angebote empfehlen. Sie soll Angebotslücken sichtbar machen und dem Austausch und der Vernetzung von Qualifizierungsanbietern dienen.

Hrsg.: LIFE e.V. (IQ Netzwerk Berlin), Berlin 2013

Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Studie: Migrationsspezifische beschäftigungsorientierte Beratung - spezifische Themen, spezifische Bedarfe

Titelbild der vorgestellten Publikation

Durch die richtige Beratung finden Menschen mit Migrationshintergrund leichter einen Arbeitsplatz in Deutschland. Eines der Themen des Netzwerks IQ war es deshalb in den vergangenen Jahren, Konzepte und Strategien für eine beschäftigungsorientierte Beratung zu entwickeln, die die spezifischen Bedarfe von Migrantinnen und Migranten berücksichtigt. Die Studie „Migrationsspezifische beschäftigungsorientierte Beratung - spezifische Themen, spezifische Bedarfe“ gibt einen strukturierten Überblick über die zahlreichen migrationsspezifischen Herausforderungen und dient der kritischen Reflexion der Praxis sowie der Sicherung und Weiterentwicklung der bestehenden Ansätze.

Hrsg: Arbeit und Bildung e.V. (KUMULUS-PLUS), Berlin 2011
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Booklet „Anforderungen stellen. Handlungen beobachten. Kompetenzen erkennen.“

Titelbild der vorgestellten Publikation

Die Publikation dient zum Transfer eines Assessments zur Kompetenzfeststellung für Migrantinnen. Der Berliner Bildungsträger LIFE e.V. hat ein Assessment entwickelt, das Kompetenzen entlang konkreter Arbeitsanforderungen bewertet und dokumentiert. Es berücksichtigt außerdem spezifische Anforderungen, die an Menschen mit Migrationshintergrund beim Einstieg in die deutsche Arbeitswelt gestellt werden. Das Booklet skizziert das Besondere und die Einsatzmöglichkeiten des Assessments für zugewanderte Fachkräfte und erklärt Schritt für Schritt dessen Entwicklung und Durchführung.

Hrsg: LIFE e.V. (KUMULUS-PLUS), Berlin 2011
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Booklet: „Arbeitsfelder entdecken. Arbeitgeber suchen. Arbeitsstellen finden.“

Titelbild der vorgestellten Publikation

Eine ausländische Ingenieurqualifikation, Berufserfahrungen im Herkunftsland und mittlere bis gute Deutschkenntnisse reichen in der Regel nicht aus, um hier eine adäquate Anstellung zu finden. Auch nicht in einer Wachstumsbranche wie den Erneuerbaren Energien. Im Projekt "Mit Energie in die berufliche Zukunft" wurden Strategien zum Berufseinstieg für zugewanderte Ingenieurinnen entwickelt und eingesetzt, die den Frauen Wege eröffnen, um in Deutschland eine angemessene Arbeit zu finden. Das Booklet skizziert die Einsatzmöglichkeiten der Strategien für den Berufseinstieg zugewanderter Fachkräfte und erklärt Schritt für Schritt deren Durchführung.

Hrsg: LIFE e.V. (KUMULUS-PLUS), Berlin 2010
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Booklet „Richtig fragen. Gut zuhören. Fakten festhalten.“

Titelbild der vorgestellten Publikation

Die Publikation dient zum Transfer des Instruments „Feststellung fachlicher Kompetenzen für zugewanderte Ingenieurinnen“. Der Hintergrund: Ingenieurinnen, die mit ausländischen Qualifikationen nach Deutschland kommen, finden hier nur sehr selten einen Arbeitsplatz, der ihren Qualifikationen, ihren Berufserfahrungen und ihren Fähigkeiten entspricht. Da macht es auch keinen großen Unterschied, ob ihre ausländischen Abschlüsse anerkannt sind oder nicht. Nach den Erfahrungen des Berliner Bildungsträgers LIFE e.V. sind möglichst genaue Informationen über die fachlichen Kompetenzen dieser Ingenieurinnen entscheidend für deren Arbeitsmarktintegration. Im Rahmen des Projekts „Mit Energie in die berufliche Zukunft“ von LIFE wurde ein Verfahren zur Feststellung fachlicher Kompetenzen entwickelt, welches die erforderlichen Informationen liefert. Die Broschüre beschreibt den Einsatzbereich der fachlichen Kompetenzfeststellung, die Voraussetzungen für deren Anwendung und erklärt Schritt für Schritt die Durchführung.

Hrsg: LIFE e.V. (KUMULUS-PLUS), Berlin 2010
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

„Wege in den Arbeitsmarkt“ Integrationsangebote für Menschen mit Migrationshintergrund regional gestalten und vernetzen

Titelbild der vorgestellten Publikation

Im Netzwerk "Integration durch Qualifizierung" wurde das Modell einer "Prozesskette der beruflichen Integration" entwickelt. Dieses Modell stellt die arbeitsteilige Zusammenarbeit unterschiedlicher lokaler Akteure in den Vordergrund, denn die Erfahrungen aus der Netzwerkarbeit zeigen: Berufliche Integration verläuft erfolgreicher, wenn sich Arbeitsmarktakteure vernetzen und gemeinsam für Integrationsaufgaben einsetzen. "Wege in den Arbeitsmarkt" zeigt die Umsetzung der "Prozesskette" in der Praxis und zieht eine Bilanz zum derzeitigen Entwicklungsstand im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen und Migranten: Eine Handreichung für die praktische Arbeit und ein Impulsgeber für Akteure der Integrations- und Migrationsarbeit.

Hrsg: Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e.V. (Koordinierung IQ), Düsseldorf 2010
Download

Nach oben

artikel-trennen

Projektdokumentation: „Mit Energie in die berufliche Zukunft“

Titelbild der vorgestellten Publikation

In Berlin leben zehntausende hoch qualifizierte Migrantinnen, von denen über 60 Prozent unter ihrem Qualifikationsniveau arbeiten und viele überhaupt keine Arbeitsstelle haben. Dabei gibt es auf der einen Seite eine Zukunftsbranche, die dringend Fachkräfte benötigt – die Erneuerbaren Energien. Auf der anderen Seite gibt es fähige Akademikerinnen mit ausländischen Qualifikationen, die dringend eine adäquate Anstellung benötigen, diese aber nicht finden. Dieses Matching zu optimieren ist Ziel des Projekts „Mit Energie in die berufliche Zukunft.“ Die achtmonatige Maßnahme, die dreimal im Projektzeitraum durchgeführt wurde, ist in folgende Module unterteilt, die aufeinander aufbauen:

  • Feststellung Fachkompetenzen
  • Qualifizierung und Branchenorientierung in den Erneuerbaren Energien
  • Assessmentcenter und Bewerbungsstrategien
  • Arbeitswelt in der Praxis

Hrsg: LIFE e.V. (KUMULUS-PLUS), Berlin 2010
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Dossier: „Infotage Migration - passgenauer Wissenstransfer für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter“

Titelbild der vorgestellten Publikation

Das Berliner Kompetenzzentrum KUMULUS-PLUS hat ganztägige Informationsveranstaltungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Jobcenter eingeführt, die „Infotage Migration“. Die Jobcenter-Beschäftigten können sich dort über Beratungs- und Qualifizierungsangebote für Arbeitssuchende mit Einwanderungshintergrund informieren und gleichzeitig mit Fachleuten anderer thematisch relevanter Einrichtungen austauschen. Das Dossier beschreibt die Infotage und lässt Beteiligte zu Wort kommen.

Hrsg: Arbeit und Bildung e.V. (KUMULUS-PLUS), Berlin 2010,
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Praxishandreichung: "Migrationsspezifische beschäftigungsorientierte Beratung"

Titelbild der vorgestellten Publikation

Der Facharbeitskreis Beratung im Netzwerk IQ hat Grundlagen für eine professionelle, beschäftigungsorientierte Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund entwickelt. Dies schließt den Transfer in Systeme der Sozialgesetzbücher II und III ebenso ein wie die Definition von Qualitätsmerkmalen für die Beratung und die Konzeption von Qualifizierungsangeboten für Beratende. In dieser Praxishandreichung werden entwickelte Qualitätsmerkmale, Fortbildungsmodule und Handlungsempfehlungen vorgestellt.

Hrsg: Arbeit und Bildung e.V. (KUMULUS-PLUS), Berlin 2010,
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Fortbildungsdokumentation: „Frauen beraten anders - Männer auch“

Titelbild der vorgestellten Publikation

Gendersensibilität ist ein unbedingtes "Muss" beraterischen Handelns. In der Beratung von Menschen unterschiedlicher kultureller Prägung ist es wichtig, einen auf die Ratsuchenden individuell abgestimmten Weg zu finden. Die Publikation dokumentiert die im Netzwerk KUMULUS-PLUS konzipierte Weiterbildung zur "Genderperspektive in der interkulturellen Beratung".

Hrsg: Arbeit und Bildung e.V. (KUMULUS-PLUS), Berlin 2010
Download

barrierefreie PDF

Nach oben

artikel-trennen

Broschüre: "Perspektive Arbeitsmarkt! Bildungsangebote für arbeitslose Akademikerinnen und Akademiker"

Titelbild der vorgestellten Publikation

Die Broschüre liefert wichtige Informationen über das Programm „Akademikerinnen und Akademiker qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt (AQUA)“, über die einzelnen Studienergänzungen, die jeweiligen Curricula und die Kooperationspartner. Darüber hinaus beschreiben Absolventinnen und Absolventen der AQUA-Maßnahmen ihre persönliche Geschichte im Hinblick auf ihre Motivation zur Teilnahme und ihren Weg in die Berufstätigkeit. Damit sollen auch anderen arbeitslosen Akademikerinnen und Akademikern Wege aufgezeigt werden aus einer Lebenslage, die ihnen manchmal perspektivlos erscheint.

Hrsg: Otto Benecke Stiftung e.V. (AQUA), Bonn 2009
Download

Nach oben

artikel-trennen

Diplom oder Abschluss aus dem Ausland? Lassen Sie sich beraten.

Kontaktieren Sie uns.

Link zu netzwerk-iq.de
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird gefördert durch:
Logo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo Europäischer Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische UnionLogo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit