Angebote für Geflüchtete

Das IQ Landesnetzwerk Berlin will einen Beitrag dazu leisten, für Menschen, die flüchten mussten und nun eine neue Zukunft in Berlin suchen, berufliche Perspektiven zu eröffnen.

Von ca. 660.000 Erstanträgen auf Asyl bundesweit im Jahr 2016 stellten ca. 24.000 Menschen den Asylantrag in Berlin. Im Jahr 2015 waren es es sogar mehr als 33.000 Menschen (Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge/ Asylgeschäftsstatistik). Ein Großteil dieser Menschen ist im erwerbsfähigen Alter und soll sich möglichst schnell in den Berliner Arbeitsmarkt einfügen. Hierbei sind jedoch unterschiedliche Hürden zu nehmen - wie z. B. arbeitsmarktrechtliche Hürden.

Grundsätzlich stehen die Angebote des IQ Landesnetzwerks Berlin gemäß der Regelungen im Anerkennungsgesetz des Bundes allen Menschen offen - unabhängig vom Aufenthaltsstatus. Um allerdings die Hürden bei der Arbeitsmarktintegration zu ebnen, stellt sich das IQ Landesnetzwerk Berlin auf die spezifischen Bedarfe der geflüchteten Menschen gezielt ein. So wird seit 2015 arabischsprachige Anerkennungsberatung angeboten und bedarfsgerechte Maßnahmen zum Spracherwerb und zur Kompetenzanalyse auf den Weg gebracht.

Bei der Arbeitsmarktintegration von geflüchteten und asylsuchenden Menschen können sich Herausforderungen ergeben wie:

  • fehlender Kontakt zwischen Geflüchteten und Unternehmen erschwert die Personalakquise und damit die Beschäftigung
  • Sprachbarrieren und fehlende Kenntnisse der Qualifikation und der Anforderungen des deutschen Arbeitsmarktes

 Darauf will das Projekt "Eine Frage der Einstellung" mit verschiedenen Angeboten reagieren:

  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, die Unternehmen und Flüchtlinge zusammenbringen mit dem Ziel, durch niederschwellige Aktivitäten Barrieren abzubauen, die persönliche Kontaktaufnahme zu befördern und Unternehmen und Flüchtlingen praktische Hilfestellung bei der Einstellung bzw. Bewerbung zu geben. Herzstück der Veranstaltungen soll das "Job Tasting" sein.
  • TASTE the Job (Talente Ausprobieren - STärken Einbringen): In Kooperation mit Unternehmen werden realitätsnahe Simulationen entwickelt, damit an Beschäftigung interessierte Flüchtlinge typische Arbeitsanforderungen kennen lernen, ihre Talente im praktischen Tun ausprobieren und entscheiden können, ob ihnen eine Arbeit liegt oder nicht.
  • Um das Matching zwischen Arbeitgebern und arbeitssuchenden Flüchtlingen zu unterstützen, werden Unternehmenspräsentationen bei Bildungsanbietern organisiert, die sich mit ihren Angeboten speziell an Flüchtlinge wenden. Auch hier setzen wir auf den direkten Kontakt zwischen Arbeitgebern und möglichen Bewerber/innen, um den Arbeitsmarktzugang von Geflüchteten zu unterstützen.

Kontakt:
LIFE - Bildung, Umwelt, Chancengleichheit e.V.
Rheinstraße 45, Aufgang C
12161 Berlin

Frau Regina Gillner
Tel. 030 308798 24
E-Mail: gillner(at)life-online.de

Hier können Sie den Flyer herunterladen (PDF-Datei). Klicken Sie dazu auf das Bild.

WANN?

Beginn und Dauer:

  • 1. Kurs: 01.12.2016 - 31.05.2017
  • 2. Kurs: 01.06.2017 - 30.11.2017
  • 3. Kurs : 01.12.2017- 31.05.2018
  • 4. Kurs: 01.06.2018- 30.11.2018

Unterrichtsform:

  • Berufspraktischer Unterricht auf ausgewählten Stationen sowie der dazu erforderliche berufsbezogene Deutschunterricht
  • Deutschunterricht in Vorbereitung auf höhere Sprachniveaustufen

WAS?

Unterrichtsinhalte/Module:

  • täglicher Unterricht in kleinen Lerngruppen und berufsbezogener Unterricht
  • Beantwortung von Fragen zum Gesundheitswesen und dem Pflegeberuf
  • pflegepraktische Übungen
  • begleitete Praxiskontakte
  • eng betreute Schnupperpraktika im ambulanten, teilstationären und stationären Pflegebereich der Charité, der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH und deren Kooperationspartner
  • Reflexion von Praxiserfahrungen
  • Kompetenzfeststellung
  • Karriereberatung
  • Unterstützung bei der Einmündung in weiterführende, qualifizierende Pflegeausbildungen

WER?

Zielgruppe:

  • Geflüchtete Menschen mit Interesse an einem Gesundheitsberuf

Zugang:

  • Deutsche Sprachkenntnisse auf A2 Niveau

WO?

  • Gesundheitsakademie der Charité
    Oudenarder Strasse 16
    13347 Berlin
  • Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
    Institut für berufliche Bildung im Gesundheitswesen
    Rudower Str. 48
    12351 Berlin

Kontak
Gesundheitsakademie der Charité

Kontakt 
Institut für berufliche Bildung im Gesundheitswesen der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH


WELCHE KOSTEN ENTSTEHEN?

  • Es entstehen keine Lehrgangsgebühren
  • Lehrmittel werden leihweise ausgehändigt
Sprachkompetenz und Berufsorientierung für geflüchtete Menschen mit Interesse am Pflegeberuf

Hier können Sie den Flyer herunterladen (PDF-Datei). Klicken Sie dazu auf das Bild.

WER?

Zielgruppe:

  • Geflüchtete bzw. eingewanderte Arbeitnehmende

WAS?

Unterrichtsinhalte:

  • Passgenaue sprachliche Strukturen (Redemittel, Wortschatz, Grammatik)
  • Beruflich verwendeter Wortschatz (Fachjargon)
  • Beispiele und Dokumente aus der jeweiligen beruflichen Realität

Wir bieten Ihnen:

  • Fachgebietsbezogenes Lernen am Arbeits-/Ausbildungsplatz:
  • einzeln belegbare Module im Sprachniveau A2-C1
  • Moduldauer: ca. 200 Unterrichtsstunden
  • eine kostenlose Teilnahme am Sprachtraining
  • kostenlose Lehrmaterialien
  • interkulturelle Betreuung während des Trainings
  • Unterricht in kleinen Gruppen, entsprechend des Tätigkeitsbereiches


WANN?

Trainingstermine: 

  • in Vereinbarung mit Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden

WO?

  • WIPA GmbH
    Stromstraße 47
    10551 Berlin

Kontakt:


WELCHE KOSTEN ENTSTEHEN?

  • Lehrmaterial (Lehrbücher) wird kostenfrei zur Verfügung gestellt
  • sozialpädagogische Betreuung während der Kurslaufzeit
  • Unterricht gern beim Arbeitgeber möglich

Hier können Sie den Flyer herunterladen (PDF-Datei). Klicken Sie dazu auf das Bild.