Qualifizierungsangebot für akademische und nicht-akademische Sozialberufe

Möchte eine Person mit einem ausländischen Berufsabschluss in einem Erzieher- oder Sozialberuf diesen Beruf auch in Deutschland ausüben, ist eine staatliche Anerekennung notwendig. Für die staatliche Anerkennung ist u. a. ein Nachweis des Sprachniveaus C 1 (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) zwingend erforderlich. Im IQ Landesnetzwerk Berlin wird ein berufsbezogenes Sprachtraining C 1 für Erzieher- und Sozialberufe angeboten:


ApaLe: Anpassungslehrgang soziale Professionen (für Abschlüssen in Soziale Arbeit, Heilpädagogik und Kindheitspädagogik)


WANN?

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 24 Kurstage an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen, Berlin (jeweils Fr-Sa, 9:00 – 17:00), durchgehend Lehranteile, die Sie online bearbeiten, sowie wöchentliche Supervisionstermine. Die Weiterbildung beginnt mit einem Einführungstag am 18.05.2018 und endet am 17.11.2018.

Die weiteren Termine im Einzelnen:

  • 25./26.05.18, 08./09.06.18, 22./23.06.18, 06./07.07.18, 17./18.08.18, 31.08./01.09.18
  • 07./08.09.18, 21./22.09.18, 05./06.10.18, 19./20.10.18, 09./10.11.18, 16./17.11.18

WAS?

Inhaltlich unterstützt der Anpassungslehrgang Sie dabei, sich als professionelle Fachkraft in den Strukturen, den Gesetzen und auch den fachlichen Diskursen in Deutschland sicherer einbringen zu können. Im Einzelnen werden rechtliche und sozialpolitische Grundlagen, aber auch Themen wie Diversität, Inklusion, Theorien und Methoden behandelt. Dabei gehen wir immer davon aus, dass Sie bereits gut ausgebildete Sozialarbeiter/-innen, Heilpädagog/-innen und Kindheitspädagog/-innen sind, wenn Sie zu uns kommen. Wir unterstützen Sie, Ihr Wissen und Ihre Erfahrung auf die deutschen Verhältnisse hin optimal „zu übersetzen“, ggf. anzupassen und damit nutzen zu können. Begleitet werden die Seminare durch online gestellte Lehrmaterialien, die Sie zwischen den einzelnen Seminarterminen bearbeiten.


WER?

Zielgruppe:

• Sozialarbeiter/-innen/Sozialpädagog/-innen, Heilpädagogi/-innen oder Kindheitspädagog/-innen (B.A.) mit ausländischen Abschlüssen

Zugang:

  • Voraussetzung sind ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik, Heilpädagogik oder Kindheitspädagogik und Sprachkenntnisse mindestens auf B2-Niveau und ein fachbezogener Arbeits- oder Praktikumsplatz.
  • Bewerbungsunterlagen → Anmeldebogen, Nachweis Anerkennungsbescheid mit Auflagen von der Senatsverwaltung, Nachweis über Sprachkenntnisse
  • Bewerbung: Senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an: Anpassungslehrgang(at)khsb-berlin.de

WO?

Katholische Hochschule für Sozialwesen, Berlin (KHSB)

Köpenicker Alle 39-57

10318 Berlin

Projektleitung:

Prof. Dr. Meike Günther (Projektleitung)

Katholische Hochschule für Sozialwesen, Berlin (KHSB)

Köpenicker Alle 39-57

10318 Berlin


Kontakt:

Dr. Emanuel John, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel: 030 - 501010-832

Hristina Karastaneva, Verwaltung

Tel: 030-501010-991

Anpassungslehrgang(at)khsb-berlin.de


Kosten?

Der Anpassungslehrgang wird durch das IQ-Netzwerk gefördert. Es entstehen somit für Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Kosten.


Ein Anpassungslehrgang für ausländische sozialpädagogische Fachkräfte zur staatlichen Anerkennung als Erzieherin und Erzieher.


WANN?

Beginn und Dauer:  

  • 01.06.2018 – 14.12.2018

Zeit:

Der Anpassungslehrgang umfasst ein Stundenvolumen von 300 Unterrichtsstunden (sechs von sieben Modulen) mit 80% Anwesenheitspflicht.
Sofern nicht anders im Feststellungsbescheid der Senatsverwaltung lautend, sind in dem Zeitraum des Anpassungslehrgangs ergänzend zu leisten:

  • Ein Praktikum / eine Praxisphase in der Kindertagesbetreuung im Umfang von 160 Stunden sowie
  • 10 Hospitationen im Umfang von insgesamt 40 Stunden in anderen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.

Der Nachweis einer entsprechenden Praktikumsstelle bzw. einer vorhandenen Praxisstelle (möglich bei bestehender Berufstätigkeit in der Kindertagesbetreuung mit Tätigkeitsnachweis der Einrichtung) mit staatlicher Anerkennung ist bis zum Beginn des Anpassungslehrgangs zu erbringen.

Unterrichtsform:

Der Anpassungslehrgang findet freitags und samstags von 8:45 bis 16:00 Uhr statt; außer in den Berliner Schulferien.


WAS?

Unterrichtsinhalte / Module:

Die Qualifizierung beinhaltet folgende Module.

A.  Pflichtmodule (Basismodule)

  • Modul A I (Rechtlich-institutioneller Rahmen; 80 Std.)
  • Modul A II (Bilden und Erziehen; 40 Std.)
  • Modul A III (Sprache und Interkulturalität; 70 Std.)
  • Modul A IV  (Inklusion; 40 Std.)

B.   Wahlpflichtmodule (alternativ B I oder B II)

  • Modul B I (Bei einem Schwerpunkt der bisherigen Qualifikation im Bereich „Kinder“:  Jugendliche; 40 Std.)
  • Modul B II (Bei einem Scherpunkt der bisherigen Qualifikation im Bereich „Jugendliche“:  Kinder; 40 Std.)

C.   Modul (Ergänzungsmodul)

  • Modul C III (Elternbeteiligung; 30 Std.)

Ziel: 

  • Erfolgreiches Kolloquium des Anpassungslehrgangs zur Erlangung der staatlichen Anerkennung als Erzieherin und Erzieher.

WER?

Zielgruppe:

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die als ausländische sozialpädagogische Fachkräfte die staatliche Anerkennung als Erzieherin und Erzieher erlangen wollen.

Zugang:

Voraussetzungen zur Teilnahme an dem Anpassungslehrgang sind

  • Feststellungsbescheid der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (Frau Sagebiel) zur Erlangung der staatlichen Anerkennung als Erzieherin und Erzieher.
  • Bescheinigung der erfolgreichen B2-Sprachprüfung.

Wichtiger Hinweis: Die staatliche Anerkennung als Erzieherin und Erzieher durch die Senatsverwaltung erfolgt nur mit Nachweis eines C1 Sprachniveaus.

Für den erfolgreichen Abschluss des Anpassungslehrgangs wird die Teilnahme an einem C1-Sprachkurs vor oder während des Anpassungslehrgangs dringend empfohlen.


WO?

Stiftung SPI

Fachschulen, Qualifizierung & Professionalisierung

Hallesches Ufer 32-38

10963 Berlin

Kontakt:

Frau Dagmar Zöller

Tel: 030 259 37 39 -0

E-Mail: fachschulen(at)stiftung-spi.de

Internet: www.stiftung-spi.de und www.spi-fachschulen.de


WELCHE KOSTEN ENTSTEHEN?

Diese Qualifizierung wird in Zusammenarbeit mit dem IQ Netzwerk – Integration aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Für die Teilnehmenden fallen keine Kosten an.    

Ein Angebot für anerkennungssuchende Kräfte aus dem akademischen und nicht-akademischen Erzieher- und Sozialbereich.



WANN?

Beginn und Dauer:

  • auf Anfrage
  • mehrmals im Jahr 
  • 16.04.2018 bis 12.07.2018 (Vollzeitkurs)
  • 27.08.2018 bis 20.11.2018 (Vollzeitkurs)
  • 10.04.2018 bis 13.12.2018 (Berufsbegleitender Kurs)
  • 27.08.2018 bis 20.11.2018 (Vollzeitkurs)

Zeit:

  • Jeder Kurs umfasst ein Stundenvolumen von 360 Unterrichtsstunden inclusive einer gezielten Prüfungsvorbereitung auf die C1-Prüfung und der Ablegung der C1-Prüfung.

Unterrichtsform:

  • Der Kurs wird in Vollzeit und in Teilzeit angeboten.
  • Der Vollzeitkurs findet montags bis freitags zwischen 09:00 Uhr und 13:30 Uhr statt.
  • Der Teilzeitkurs findet dienstags und donnerstags abends statt, zwischen 17:30 Uhr und 20:15 Uhr. Zusätzlich findet an ca. zwei Sonnabenden im Monat der Unterricht im Umfang von 8 Stunden statt. 

WAS?

Unterrichtsinhalte/ Module:

Im Rahmen der Unterrichtung werden sowohl die mündliche als auch schriftliche Ausdrucksweise entsprechend dem europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) gelehrt. Hierdurch lernen Sie, die Sprache selbstständig im Alltag und der Berufswelt anwenden zu können. Der für die angestrebte berufliche Tätigkeit erforderliche Berufsbezug wird im Rahmen des Unterrichts hergestellt. Insbesondere werden hierzu die nachfolgend aufgelisteten Inhalte im Rahmen der Unterrichtung behandelt und trainiert, um diese in der angestrebten Arbeitsumgebung fachgerecht anwenden zu können:

  • Berufliche Kommunikation mit Kollegen und Eltern, Behörden, Gesetzen und Verordnungen
  • Begriffen zu frühkindlicher Entwicklung, Sozialverhalten und Interessenförderung und deren Einsatz im beruflichen Kontext
  • Begriffe aus dem Bereich Erziehung, soziale Angebote, Netzwerke, Schriftverkehr mit Behörden, Dokumentation, Kommunikation mit Klienten, und Erstellung von geforderter schriftlicher Dokumentation in der praktischen Arbeit
  • Sprachliche Darstellung pädagogischer Grundhaltung (Normen, Werte, Bild vom Kind) und deren Einbindung in die Arbeit mit Eltern, Kindern und Kollegen
  • Lesen/Sprachbausteine/Hören/schriftlicher Ausdruck/Präsentation und Diskussion/ 2x5 U.-Std. Probeprüfung)

Ziel:

  • TELC - Prüfung auf dem Niveau C1 zur Erlangung der Anerkennung, Trägerzertifikat / Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

WER?

Zielgruppe:

  • Für Teilnehmende mit einem im Ausland erworbenen Berufsabschluss in einem Sozial- und Erzieherberuf auf Ausbildungs- oder Hochschulniveau, die für die Erlangung der vollen Gleichwertigkeit ihres Berufs- oder Studienabschlusses berufsbezogene Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 nachweisen müssen

Zugang:

  • Die Teilnehmer verfügen über das Sprachniveau B1 und über ein Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Frau Sagebiehl, dass im Rahmen des Anerkennungsverfahrens der Erwerb des C1-Sprachniveaus erforderlich ist.




WO?

bbw Bildungswerk der Wirtschaft e.V.

Wilmersdorfer Str. 138 – 140 

10585 Berlin

Kontakt:

Frau Corinna Hentig

Telefon: 030 364111511

E-Mail: corinna.hentig@bbwev-berlin.de

Internet: www.bbw-gruppe.de


WELCHE KOSTEN ENTSTEHEN?

  • Förderkosten werden bei Zugangseignung durch das Förderprogramm IQ übernommen
  • Lehrmaterial (Lehrbücher) wird kostenfrei zur Verfügung gestellt
Titelseite Flyer bbw Erzieher- und Sozialberufe

Hier können Sie den Flyer herunterladen (PDF-Datei). Klicken Sie dazu auf das Bild.